• Telefon: 040 – 41 53 76 34
    Telefax: 040 – 41 62 38 65
    E-Mail: mail@blattwerk-kommunikation.de

  • Interne Kommunikation in Unternehmen

    Interne Kommunikation als Umsatzbringer? Firmen, die intensiv mit ihren Mitarbeitern kommunizieren, sind erfolgreicher und stabiler in Krisenzeiten, zeigen zahlreiche Untersuchungen. Deren Fazit: Firmen, in denen Mitarbeiter und Geschäftsführung intensiv miteinander reden, erwirtschaften deutlich bessere Renditen.

    Blattwerk – Kommunikation für Unternehmen ist Ihre Agentur für interne Kommunikation aus Hamburg. Wir sind spezialisiert auf die besonderen Ansprüche, die sich aus einer gut funktionierenden internen Kommunikation ergeben. Zusammen mit Ihnen entwickeln wir ein Konzept, mit dem auch Sie für wachsende Umsatzzahlen von innen heraus sorgen können. Sprechen Sie uns auf ein unverbindliches Erstgespräch an. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

    Telefon: 040 – 41 53 76 34

    E-Mail: mail@blattwerk-kommunikation.de

    Interne Kommunikation fördert den Zusammenhalt

    Externe Kommunikation ist wichtig für das Geschäft. So weit, so gut. Niemand bestreitet, dass eine hervorragende Kommunikation mit allen wichtigen Stakeholdern eines Unternehmens sich positiv auf die Umsätze eben dieses Unternehmens auswirkt.

    Agentur für interne Kommunikation in Unternehmen

    Doch was viele Chefs gerne vergessen: Die Zufriedenheit der Mitarbeiter ist ähnlich wichtig. Firmen, die nicht störungsfrei und reibungslos mit ihren Mitarbeitern kommunizieren, verschenken deshalb viel Potenzial.

    Denn zum einen sichert eine zufriedenstellende Kommunikation zu und zwischen den Mitarbeitern den reibungslosen Ablauf in Produktion und Verkauf. Zum anderen stärken Chefs, die ihre Kollegen intensiv über alle Themen informieren, den Zusammenhalt innerhalb der Belegschaft. So steigt die Identifizierung mit dem eigenen Unternehmen. Ein wichtiger Punkt im Kampf gegen Fachkräftemangel und Mitarbeiterschwund.

    Ziele der internen Kommunikation

    Üblicherweise verfolgt die interne Kommunikation vier Ziele.

    1. Information der Mitarbeiter

    Die interne Kommunikation dient dazu, alle Mitarbeiter mit den für Sie wichtigen Informationen über das Unternehmen, seine aktuelle Entwicklungen und wichtigen Interna zu versorgen. Das ist die Basis jeder internen Kommunikation.

    2. Dialog der Mitarbeiter

    Die Mitarbeiter bekommen nicht nur passiv Informationen, sondern sie reagieren darauf und interagieren mit anderen Kollegen oder dem Managementteam. Das fängt an bei einem internen schwarzen Brett für An- und Verkäufe und geht – im Idealfall – bis zu ausführlichen internen Diskussionen über wichtige Themen des Unternehmens.

    3. Motivation der Mitarbeiter

    Die Motivation der Mitarbeiter ist ein es der wichtigsten Ziele der internen Kommunikation. Kommuniziert das Management transparent, und fühlen sich die Mitarbeiter gut über alle wichtigen Entscheidungen informiert, steigert das Motivation aller Kollegen und damit die Leistungen. Dann hat auch der klassische, von Gerüchten genährte, Flurfunk ausgedient.

    4. Wissensmanagement der Mitarbeiter

    Das Wissen in den Köpfen der Mitarbeiter ist heute das wichtigste Kapital jedes Unternehmens. Das geht schnell verloren, wenn Mitarbeiter die Firma verlassen und ihr Wissen nicht mit Kollegen und Vorgesetzten geteilt haben. Eine interne Kommunikation dient deshalb auch dazu, dieses Wissen zu sammeln und alle Kollegen zur Verfügung zu stellen.

    Instrumente der internen Kommunikation

    Mittlerweile haben in der internen Kommunikation die früher üblichen, klassischen schwarzen Bretter und regelmäßig versandten, ausgedruckten Rundschreiben ausgedient. In den meisten Fällen wird auch hier digital kommuniziert. Daher sind die üblichen Instrumente der Mitarbeiterkommunikation heute:

    Intranet
    Letztendlich ein internes Internet, zu dem zu Firmenangehörige Zutritt haben. Die elektronische Version des klassischen schwarzen Bretts, das früher häufig auf dem Weg zur Kantine hing. Funktioniert interne Kommunikation gut und ein firmeninterner Dialog kommt in Gang, dann findet er hier statt.

    Wiki
    Ein elektronisches Wiki ersetzt heute das klassische Lexikon. Das bekannteste ist sicherlich Wikipedia. Aber es gibt zahlreiche Spezialversionen für einzelne Themen. Ein Unternehmens-Wiki dient vor allem, dazu Mitarbeiterwissen zu sammeln und allen Angehörigen des Unternehmens zugänglich zu machen. Es können auch nur Firmenangehörigen oder speziell autorisierte Personen darauf zugreifen.

    Interner Newsletter
    Dieser ersetzt das früher übliche Rundschreiben der Managementebene. Er kündigt wichtige Ereignisse an und ist nur von Firmenangehörigen einzusehen. Er dient alleine für interne Informationen.

    Interner Blog
    Üblicherweise ist ein Blog ein öffentlich geführtes Tagebuch, in dem sich jemand aus sehr subjektiver Sicht zu einem speziellen Thema äußert. Bei der internen Kommunikation kann ein Blog Bestandteil des Intranets sein, auf dem Mitarbeiter ihre Gedanken, aber auch Fotos, Videos und Grafiken zu ausgewählten Unternehmensthemen schildern und teilen können.

    Chat-Tools
    Über solche Tools können sich Mitarbeiter mit Textnachrichten unterhalten. Das verkürzt die Kommunikationswege und reduziert die E-Mail-Flut. Ideal sind solche Tools wie beispielsweise Slack, wenn sich Mitglieder eines Teams oder einer Arbeitsgruppe untereinander abstimmen müssen.

    Social Media
    Mittlerweile lassen sich auch Social-Media-Kanäle für die interne Kommunikation nutzen. Marktplätze wie Facebook oder LinkedIn lassen geschlossene Gruppen zu, in denen sich Mitarbeiter eines Unternehmens austauschen können.

    Interne Kommunikation macht aus dem ICH ein WIR

    Denn der Zusammenhalt innerhalb einer Belegschaft, eines Teams oder einer Abteilung kommt nicht von alleine. Vorgesetzte müssen diesen Prozess aktiv vorantreiben. Verantwortliche können diesen Prozess aktiv vorantreiben. Nicht umsonst, sind so genannte Team-Building-Events wie gemeinsames Klettern, Floßfahren oder Reiten in der Gruppe in vielen Unternehmen beliebt. Zusammen mit einer geeigneten internen Kommunikation wird so aus vielen einzelnen ICHS ein WIR.

    Mitarbeiter, die beispielsweise über relevante Vorgänge im Unternehmen immer auf dem Laufenden sind, fühlen sich stärker mit dem Unternehmen verbunden. Für Inhaber und Geschäftsführer ist deshalb eine gelungene und wirkungsvolle interne Kommunikation ein probates Mittel, die Belegschaft zusammen zu schweißen und auf die Herausforderungen der Zukunft einzuschwören.

    Schwarze Bretter waren gestern. Heute gibt es zahlreiche Möglichkeiten einer funktionierenden Mitarbeiterkommunikation. Ob Mitarbeitermagazin, Newsletter oder Blog: Halten Sie den Kontakt zum wichtigsten Kapital Ihres Unternehmens. So äußern Sie Wertschätzung, bewirken Motivation und fördern Integration. Ihre Unternehmenskultur wird gepflegt, Ihr Leitbild transportiert. Mit Ihnen gemeinsam finden wir das passende Medium für die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern.

    Sprechen Sie uns an. Wir freuen uns jederzeit auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail.

    Telefon: 040 – 41 53 76 34

    E-Mail: mail@blattwerk-kommunikation.de