Viele Firmen ohne Strategien zur Content Promotion

Post image for Viele Firmen ohne Strategien zur  Content Promotion

19. Oktober 2016

Viele Marketingentscheider setzen seit rund drei Jahren Content ein, so eine Untersuchung des Kölner Performance Netzwerkes Ligatus. Dennoch haben viele keine Firme eine richtige Strategie entwickelt, ihre Inhalte unter die Leute zu bringen. Zu diesem Schluss kommt die Ligatus-Studie „Content Marketing und Content Promotion in der DACH-Region“. Dazu hat das Kölner Unternehmen Fach- und Führungskräfte befragt, wie sie mit dem Thema Content Marketing umgehen.

So betreiben 44 Prozent der befragten Entscheider Content Marketing schon sehr intensiv. 38 Prozent haben erste Ansätze umgesetzt. 14 Prozent machten bisher noch keine Erfahrungen mit dem Thema Content. Fast jedes zweite Unternehmen hat bis jetzt noch keine richtige Strategie für seinen Content und dessen Verbreitung entwickelt.

Content Promotion erreicht neue Kunden nicht

Mit dem Begriff Content Promotion beschreiben Experten die Verbreitung der eigenen Inhalte über verschiedene Kanäle im Internet. Dabei ist Content sehr weit definiert. Es geht um Texte, aber auch Bilder und Videos. Also jene Inhalte, die jeder User täglich im Netz sieht.

Viele Firmen verbreiten ihre Inhalte über unternehmenseigene Kanäle wie Blogs, Newsletter, Websites und Social-Media-Acounts. Doch damit erreichen diese Firmen nur die schon vorhandenen Kunden. Interessierte, potenzielle Neu-Kunden sehen diese Inhalte dann nicht.

Grund für diese Strategielücke: Viele der befragten Entscheider verfolgen keine gute Verbreitungsstrategie. So gaben 53 Prozent an, die einzelnen Verbreitungskanäle nicht aufeinander abzustimmen. Stattdessen regiert das Prinzip Hoffnung. Das nämlich manche Inhalte viral durchstarten. Und so neue Interessenten gewinnen. Zwei Drittel der Befragte sind aber auch der Meinung, dass viraler Content nur schwer zu planen ist.

Doch Hoffnung ist keine gute Geschäftsgrundlage. Schließlich können Inhalte auch über so genanntes Paid Media vertrieben werden. Damit kaufen Unternehmen zusätzliche Reichweite für den eigenen Content.

Vorteil von Paid Media: Auch ohne eigenen Blog und viele Fans auf Facebook erreichen Firmen so ein breites Publikum. Wichtig ist neben dem Budget auch die Qualität der Inhalte. Interessante und klickstarke Artikel werden preiswerter beworben.

{ 0 Kommentare… Kommentar hinzufügen }

Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: