Häufige Missverständnisse im Online-Marketing

Post image for Häufige Missverständnisse im Online-Marketing

27. Oktober 2017

Was ist gutes und was ist B2B-Online-Marketing? Die Antwort darauf ist häufig sehr subjektiv und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.  Dennoch gibt es einige, sehr häufig gemachte Fehler, die ihr Marketing ruinieren. Wir zeigen hier vier typische Beispiele.

Zu werblich

Muss Online-Marketing immer werbend klingen? Nein. Natürlich muss es das werbende Unternehmen und seine Produkte und Dienstleistungen gut aussehen lassen. Aber die zu starke Betonung der eigenen Stärken, gerne auch mit Floskeln und Worthülsen, wirkt heute eher befremdlich. Stattdessen versucht man mit den potenziellen Kunden in einen Dialog zu treten. Beispielsweise mit nutzwertigen Blogbeiträgen, die dem Leser Mehrwissen vermitteln. Es geht vor allem darum, die Probleme und Bedürfnisse der Zielgruppe zu kennen und zu verstehen und Lösungen dafür anzubieten.

Analyse ist im B2B-Online-Marketing unabdingbar

Ohne Analyse funktioniert kein B2B-Online-Marketing

Falsche Zahlen

Apropos Zielgruppe; bitte machen Sie keine Aussagen über ihre Zielgruppen, die sie nicht verifiziert haben. Manche Marketern arbeiten mit Thesen aus Basis für große Ausgaben. Stellen sich diese Thesen dann als falsch heraus, fällt es häufig schwer, diese Fehler einzugestehen. Deshalb Mut zur Selbstkritik.

Keine Veränderung

Das haben wir schon immer so gemacht. Dieses Killerargument ist besonders im Online-Marketing keine Lösung. Vor allem im Online Marketing ändern sich viele Gegebenheiten sehr schnell. Klar, AdWords gibt es schon seit einigen Jahren, aber wussten Sie bereits, dass Pinterest neue Werbeformen einführt, oder AdWords vor Kurzem seine Benutzeroberfläche angepasst hat? Wenn Sie mit ihrem Online Marketing auf der Höhe der Zeit sein wollen, sollten Sie sich durchgehend über die Entwicklungen im Online Marketing informieren; sei es durch Blogs, Newsletter oder auch Videos, beziehungsweise Podcasts.

Zu ungeduldig

Ein altes Sprichwort sagt: Es gibt eine Zeit, in der gesät wird und eine Zeit, in der geerntet wird. Leider sind viele Menschen etwas ungeduldig und wollen schnell Resultate sehen. Häufig zu schnell. Dies ist nicht wirklich überraschend und nachvollziehbar. Es gibt jedoch Unterfangen, für die man etwas Zeit einplanen möchte. Ein Beispiel dafür ist ein gutes SEO-Ranking. Manch einer möchte praktisch über Nacht für fünf Keywords bei Google auf Platz 1 stehen. Leider funktioniert SEO so nicht, sondern benötigt ein gewisses technisches Verständnis, sowie guten Content. Es braucht allerdings eine gewisse Zeit, um Resultate zu sehen. Dann hilft es auch, wenn man versucht nachzuvollziehen, warum manche Artikel besser ranken als andere.

{ 0 Kommentare… Kommentar hinzufügen }

Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: