Digitale Trends 2017: Es geht um das Kundenerlebnis

Digitale Trends 2017

24. Februar 2017

Auch wenn das neue Jahr schon ein paar Wochen alt ist, erscheinen laufend neue Studien und Untersuchungen, die sich mit den neuesten digitalen Trends für dieses Jahr beschäftigen. Spannend finde ich diese aktuelle Studie des Marktforschungsinstitutes Econsultancy bei mehr als 14.000 Marketingverantwortlichen im Auftrag von Adobe. Ihr schlichter Name: Digitale Trends 2017.

Danach werden die kommenden Monate zum Jahr des Kundenerlebnisses. Denn 63 Prozent der internationalen Marketingentscheider wollen sich darauf konzentrieren. Dabei setzt jeder Dritte (nämlich 29 Prozent) auf ein gezieltes Content Marketing. Danach folgen Social Media Engagement (28 Prozent) und Personalisierung (25 Prozent)

Digitale Trends 2017: Fortschritte bei der digitalen Transformation

Die digitale Transformation in den Unternehmen macht Fortschritte. Das wirkt sich auch deutlich auf die Firmenkultur, Zusammenarbeit der Abteilungen, Skills, Technologie und den Umgang mit Daten aus. So sind mittlerweile in fast jedem zweiten Unternehmen die Marketingaktivitäten digital getrieben. Nur bei 19 Prozent der befragten Marketer sind die übrigen Marketingaktivitäten vom digitalen Marketing getrennt.

Digitale Trends 2017

Digitale Trends 2017

Design verantwortet den Erfolg

Damit es zu einem überzeugenden Kundenerlebnis kommt, sind mehrere Erfolgsfaktoren notwendig. Dazu zählt aus Sicht der befragten Marketingverantwortlichen vor allem eine durchgängige Strategie, die Fähigkeiten der Mitarbeiter und die passende Unternehmenskultur.

Doch der wichtigste Erfolgsfaktor ist, der Digitale Trend 2017 also, ist das Design, so die überwiegende Mehrheit der Befragten. Immerhin 86 Prozent der befragten Entscheider sehen, das designgetriebene Unternehmen erfolgreicher sind als solche ohne. Für sie ist das ansprechend gestaltete Kundenerlebnis genauso wichtig wie personalisierte, relevante Inhalte.

Die meisten Unternehmen gehen davon aus, dass sie für diese Aufgabe auch heute schon bestens gerüstet sind. So investieren auch mehr als zwei Drittel vor allem ins Design. So wollen sie eine hohe Wiedererkennung der eigenen Marke bewirken.

Allerdings glauben nur etwas mehr als 40 Prozent, dass ihre Firma schon jetzt über die nötigen Prozesse verfügt, um mit Design erfolgreich zu sein.

Jeder Vierte setzt auf Virtual und Augmented Reality

Die Customer Experience bleibt dabei für die meisten Befragten auch in der Zukunft das wichtigste Thema. So zählen rund 29 Prozent ein überzeugendes Kundenerlebnis zu den größten Herausforderungen der kommenden fünf Jahre. Erst danach kommen Produkt- und Service-Innovationen, Kundenservice und Produktqualität.

Jeder Vierte der Befragten will in den kommenden drei Jahren auch Virtual- und Augmented Realityeinsetzen. Diese sollen Kunden zu einem stärkeren Engagement motivieren.  Dabei stehen auch künstliche Intelligenz und Bots bei den Marketingverantwortlichen hoch im Kurs.

{ 0 Kommentare… Kommentar hinzufügen }

Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: