Tipps für den perfekten B2B-Content

B2B-Content

23. August 2017

Content muss relevant sein. Das gilt besonders für B2B-Content, wenn es um erklärungsbedürftige Dienstleistungen und Produkte geht. Doch die Realität sieht anders aus.

Das wird vielen Content Marketern nicht gefallen. Eine Studie der Havas Media Group ergab, dass Verbraucher weltweit mehr als 70 Prozent der Marken für überflüssig halten. Außerdem seien 60 Prozent des produzierten Contents nicht relevant, so die Befragten.

Die Ergebnisse sind auch für B2B-Unternehmen wichtig. Denn in den vergangenen Jahren ist die Zahl der Kunden, die Marken für verzichtbar halten, kontinuierlich gestiegen.

Umso wichtiger wird die Story, die jedes Unternehmen kann – und sollte.  Schließlich hat jede Firma eine gute Geschichte zu erzählen. Sie muss nur gefunden werden. Eine Suche, die im Tagesgeschäft mit seinen vielen neuen Herausforderungen, häufig mühsam ist. Und deshalb gerne unterlassen wird.

Wir haben hier deshalb einmal ein paar Schritte aufgeschrieben, mit denen B2B-Unternehmen erstklassigen Inhalte entwickeln und erstellen können.

1. B2B-Content für die Zielgruppe und den Markt entwickeln

Grafiken auf einem Laptop-Bildschirm.

Zahlen sind wichtig im B2B-Geschäft.

Der Köder muss dem Fisch schmecken. Und nicht dem Angler. Diese alte Regel wird gerne vergessen, wenn es um B2B-Content geht. Gehen Sie also nicht nur mit den Erfolgen und dem Können Ihrer Firma hausieren.

Entwickeln Sie stattdessen die Inhalte, die Ihre Kunden und solche die es werden sollen, suchen und brauchen. Sprechen Sie also die Bedürfnisse und Probleme Ihrer Zielgruppe an. Und bieten Sie auch Lösungen. Denn das machen Sie im alltäglichen Geschäft ja auch.

Produzieren Sie B2B Content, mit dem Sie in ihrer Branche führen können.

Denken Sie deshalb immer daran:

  • Muss Ihr Kunde jetzt wirklich alle technischen Spezifikationen eines Produktes wissen?
  • Oder ist es eher sinnvoll, den Nutzen, den ein Kunde durch ihr Produkt hat, hervorzuheben

Wenn Sie das im Hinterkopf haben, erschaffen Sie automatisch den passenden Content.

2. Buyer Personas für B2B-Content

Wenn Sie ihre Artikel und Filme nicht am Bedarf vorbei produzieren wollen, müssen Sie wissen, für wen Sie produzieren wollen. Im Marketing hat man dafür die sogenannten Buyer Personas entwickelt. Das sind idealtypische Kunden ihres Unternehmens, aufgeschlüsselt nach

  • Alter,
  • Interessen,
  • Einkommen,
  • Ausgabeverhalten,
  • beruflichem Werdegang,
  • Kaufverhalten
  • und vielen Kriterien mehr.

Es geht darum, spezifische Berufsbilder in einer spezifischen Branche zu erfassen. Dabei hilft es ungemein, den einzelnen Personas Namen zu geben und sie mit einem authentischen Foto zu visualisieren.

3. B2B-Content präsent machen

Guten Karten für B2B-Content

Ohne Visitenkarte kein Geschäft.

Ihre Inhalte können noch so gut und treffend die Probleme ihrer Zielgruppe lösen. Das hilft niemanden, wenn der B2B-Content nicht gefunden wird. Ihre Inhalte müssen deshalb von Ihrer Zielgruppe auch gefunden werden können.

70 Prozent der Deutschen surfen heute auf mobilen Endgeräten wie Smartphone, oder Tablet, wenn Sie Informationen suchen. Das gilt besonders für den B2B-Bereich. Das bedeutet, ihre Inhalte müssen nicht nur auf die Zielgruppe passen. Sie müssen auch gut zugänglich sein. Deshalb müssen heutzutage alle Inhalte auch auf mobilen Devices funktionieren könne. Das bedeutet: Responsives Design ist heute Stand für B2B-Unternehmen. Optimieren Sie also Ihren Content so, dass er sich auf allen Geräten angenehm lesen lässt. Und vergessen sie nicht, auch Ihre Mails so zu konfigurieren, dass sie sich auf mobilen Geräten gut lesen lassen.

4. B2B-Content gewinnt durch Zahlen und Statistiken

Im B2B-Geschäft sind Zahlen, Grafiken, Diagramme und Tabellen unerlässlich. Außerdem klare und deutliche Illustrationen, die den Nutzen des Produktes oder der Dienstleistung illustrieren. Das sollte auch ihr digitaler B2B-Content bieten. Veröffentlichen Sie Diagramme und Grafiken, aus denen Ihre Zielgruppe Nutzen für die eigenen Bedürfnisse ziehen kann.

Fazit:

Effizienten B2B-Content zu produzieren, hat viele Facetten. Das richtige Format mit den richtigen Inhalten muss dann auch die richtigen Personen ansprechen. Und diese überzeugen, dass Ihre Firma genau die passende Lösung für Herausforderungen und Probleme bietet.

{ 0 Kommentare… Kommentar hinzufügen }

Kommentar hinterlassen

Previous post:

Next post: